Programminformationen als PDF herunterladen

Robert Schumann - ein Leben für Musik und Familie


programm Robert Schumann wurde 1810 in Zwickau geboren. Sein Klavierstudium bei Friedrich Wieck musste er wegen einer Fingerverletzung abbrechen. Er wurde kein Pianist, sondern einer der großen Komponisten der Romantik. Aber dieses begonnene Studium war nicht umsonst, denn dadurch hatte er seine Clara kennen gelernt. Da Claras Vater jeden Kontakt der Verlobten verboten hatte, gibt es unzählige Briefe der beiden bis zur lang ersehnten Hochzeit und danach schreiben sie ein gemeinsames Tagebuch. Davon gibt es am Abend einige Ausschnitte zu hören, vorgetragen von Helga Teßmann.

Auch von den 7 Kindern, die Clara ihrem Robert schenkte, werden sie einiges erfahren können. Robert starb mit 46 Jahren in geistiger Umnachtung. Clara war mit 37 Jahren Witwe. Die Musik, die die Berliner Pianistin Konstanze John in diesem Konzert spielen wird, ist natürlich von Schumann, so hören sie z.Bsp. die Kinderszenen mit der berühmten Träumerei oder die Abegg-Variationen op.1. Da Helga Teßmann ebenfalls Klavier studiert hat, werden auch vierhändige Kompositionen Schumanns erklingen.

Es erwartet sie ein besinnlicher musikalisch-literarischer Abend, der, da er mit viel Liebe gestaltet wird, wie Balsam für die Seele ist.